Indochina Rundreise
mit Mekong Cruise

Hanoi – Halong Bay – Hue – Hoi An – Saigon – Mekong Delta – Phnom Penh – Siem Reap – Luang Prabang

Programm

Tag 1 // Bangkok - Hanoi

Sie fliegen heute über Bangkok nach Hanoi.

Tag 2 // Hanoi

Ankunft in Hanoi. Privater Transfer.

Besichtigungstour durch Vietnams Hauptstadt. Sie besuchen das Ho Chi Minh Mausoleum, den ehemaligen Präsidentenpalast (von außen) und das Haus des Ho Chi Minh. Weiter besuchen die die Ein-Säulen-Pagode, den Quan Thanh Tempel und die Tran Quoc Pagode. Danach besichtigen Sie den Tempel der Literatur.

 

Hotelvorschlag Hanoi
Tag 3 // Hanoi - Halong Bay

Heute brechen Sie zu Ihrer privaten Cruise in der Halong Bay auf.

Morgens fahren Sie in Richtung Osten und erreichen nach etwa drei Stunden die schöne Halong Bucht. Der Legende nach schuf ein Meeresdrache mit seinem Schwanz die beeindruckende Landschaft mit ihren über 3.000 kleinen Inseln und bizarren Felsformationen. Der Name Halong bedeutet daher auch so viel wie „wo der Drache im Meer verschwindet“.

Nach dem Check-in gehen Sie an Bord, wo Sie mit einem Willkommensdrink begrüßt werden. Nachmittags steigen Sie kurzzeitig auf ein Ruderboot um, mit dem Sie das Fischerdorf erkunden. Nach der Rückkehr zur Dschunke haben Sie Zeit zur freien Verfügung und können aus den angebotenen Aktivitäten wählen: fahren Sie mit Kayak zu den schwimmenden Dörfern, schwimmen Sie im kristallklaren Wasser der Bucht, lassen Sie sich an Bord mit einer traditionellen Massage verwöhnen oder genießen Sie einfach die Sonne. Abends erwartet Sie ein üppiges Meeresfrüchte- und Fischessen an Bord. Anschließend können Sie auf dem Lounge Deck entspannen oder sich in Ihre gemütliche Kabine zurückziehen.

Wetterbedingt kann es zu Änderungen der Route kommen.

Cruise Vorschlag

Bhaya Legend II

Tag 4 // Halong Bay - Hanoi

Frühaufsteher können den Tag mit etwas Tai Chi auf dem Sonnendeck beginnen. Gegen 07:00 Uhr lichtet das Schiff den Anker und setzt seine Reise fort vorbei an unzähligen kleinen Höhlen, Felsformationen und Inseln. Eine der bekanntesten Höhlen, die Sung Sot Cave („Überraschungshöhle“) besuchen Sie bevor Sie an Bord einen ausgiebigen Brunch genießen. Gegen Mittag erreicht das Schiff wieder den Hafen in Halong City, wo Sie von Bord gehen.

Ihr Chauffeur erwartet Sie bereits und Sie fahren mit dem Auto zurück nach Hanoi.

Tag 5 // Hanoi - Hue

Heute fliegen Sie weiter nach Hue und werden zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag ist zur freien Verfügung.

Tag 6 // Hue

Die Stadt Hue wird durch den Huong Giang („Parfümfluss“) ein zwei Hälften geteilt. Während der morgendlichen Drachenbootstour auf dem Fluss können Sie die Stadt nun vom Wasser aus erkunden. Sie fahren noch einmal an der beeindruckenden Zitadelle vorbei und erreichen dann die Thien Mu Pagode, die sich auf dem Hügel Ha Khe am Nordufer des Flusses befindet. Der achteckige Turm mit sieben, nach oben hin kleiner werdenden Stufen wurde im Jahr 1601 erbaut und im Laufe der Zeit immer weiter ausgeschmückt. Hier befindet sich auch das Auto des Mönches Thich Quang Duc, der sich aus Protest gegen das Diem Regime 1963 in Saigon selbst verbrannte.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie die einige Kilometer flussaufwärts liegenden Kaisergräber aus der Nguyen-Dynastie, die sich auf den Hügeln rund um Hue befinden. Diese wurden nicht nur als letzte Ruhestätte erbaut, sondern als Ort der Erholung, wo der Herrscher im Jenseits fischen und jagen kann. Sie sehen zwei verschiedene Gräber: während die Anlage des Tu Duc im traditionellen Stil mit gepflasterten Wegen, Pavillons, Teichen und einem kleinen Wald errichtet wurde, wurde das Grabmal des Khai Dinh, auf Grund seiner Freundschaft zu den Franzosen auch „Puppet King“ genannte, im französischen Kolonialstil erbaut.

Hotelvorschlag Hue
Tag 7 // Hue - Hoi An

Sie verlassen heute Hue und passieren die berühmte Wetterscheide, die Nordvietnam vom Süden trennt, den Wolkenpass („Hai Van Pass“). Vom höchsten Punkt haben Sie bei schönem Wetter einen tollen Panoramablick über den Ozean, nach Danang und die Halbinsel Son Tra. Oftmals aber ist der Pass in Wolken gehüllt, wovon sich auch sein Name ableitet.

 

Eine landschaftlich sehr reizvolle Fahrt führt Sie vorbei an den Marmorbergen, wo Sie einen Fotostopp einlegen, und dem berühmten China Beach, einst schon beliebtes Ziel der amerikanischen GIs, bis zu Ihrem Hotel am Strand von Hoi An.

Tag 8 // Hoi An

Morgens Kurztrip nach My Son, dem heiligen Ursprungsgebiet des nach wie vor rätselhaften Cham-Volkes. Die 40 km südwestlich von Hoi An gelegenen Türme aus rotem Backstein wurden zwischen den 7. und 13. Jahrhundert erbaut. Sie besichtigen die Ruinen dieses ehemaligen religiösen wie kulturellen Mittelpunkts des Königreichs der Cham – seit 1998 ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Sie unternehmen eine Tour durch die einzigartige Handelsstadt Hoi An. Da im Vietnamkrieg die dorthin führende Eisenbahn zerstört und der Ort zudem von einem schlammigen Fluss von der Umgebung abgeschnitten wurde, blieb Hoi An von den Zerstörungen des Krieges verschont und die Zeit beinahe eingefroren. Sie sehen wunderschöne Häuser in den unterschiedlichen Architekturstilen der einst ansässigen Handelsnationen wie Japanern, Chinesen, Franzosen oder Indern und gut erhaltene alte traditionelle vietnamesische Gebäude. Sie erkunden die Stadt zu Fuß, denn Autos sind hier nicht erlaubt. Sie sehen die schöne überdachte Japanische Brücke und das Chinesische Gemeindehaus. Genießen Sie die Idylle am Fluss oder bummeln Sie durch die unzähligen Galerien der Stadt.

Tag 9 - 10 // Hoi An

Zeit zur freien Verfügung

Hotelvorschlag Hoi An
Tag 11 // Hoi An - Saigon

Privater Transfer und anschließender Flug von Danang nach Saigon. Private Transfers. Am Nachmittag besuchen Sie während Ihrer privaten City Tour den Wiedervereinigungs-Palast (ehemaliger Präsidentenpalast Südvietnams bis 1975), die Notre Dame Kathedrale, das Hauptpostamt und das Opernhaus. Zum Abschluss werden Sie einen Spaziergang auf Dong Khoi Allee unternehmen können.

 

Tag 12 // Saigon

Zeit zur freien Verfügung

Hotelvorschlag Saigon
Tag 13 // My Tho - Ho Chi Minh

Nach dem Frühstück werden Sie zum Pier gefahren und gehen an Bord Ihres Schiffes Aqua Mekong.

Tag 14 // Binh Thanh/Sa Dec - My An Hung

Sie erkunden entweder das Dorf Binh Thanh oder optional Sa Dec, wo sie den lebhaften Markt besuchen können und anschließen das berühmte Haus von Mr. Huynh Thuy Le besuchen. In Chai Be können Sie entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad an alten Häusern entlang fahren. Sie werden von den gastfreundlichen Einheimischen empfangen.

Tag 15 // Chau Doc - Vinh Xuong – Ka’om Samnor Border

Fahren Sie mit einem Boot über den Bassac Kanal zum schwimmenden Markt von Chau Doc. Besichtigen Sie auch die Long Son Pagode auf dem Sam Mountain. Gerne erzählen Ihnen die Mönche etwas über ihre jahrhundertealten buddhistischen Praktiken. Zurück geht es über den belebten Markt, wo Sie viele einheimische Gerichte und Produkte sehen. Optional wartet eine 18km lange Fahrradtour auf Lon Khanh Island oder eine Fahrt mit einer Rikscha zum Tan Chau Markt zusammen mit einem Koch. Nach dem Mittagessen können Sie am Pool der Aqua Mekong oder bei einer traditionellen Khmer Massage entspannen. Gerne könne Sie auch an einem Mekong Kochkurs teilnehmen, während Sie die Grenze überqueren und Kambodscha erreichen.

Tag 16 // Koh Oknha Tey - Preah Prosop

Heute erwartet Sie traditionelles Khmer-Handwerk, das Färben und Weben einer Kroma, ein allgegenwärtiger Gegenstand ohne die kein Khmer lebt. Erkunden Sie das Flussufer auf zwei Rädern, vorbei an buddhistischen Tempeln und strohbedeckten Häusern, die auf spindeldürren Holzstelzen erbaut wurden.

Nach dem Mittagessen geht es mit einem Boot weiter zu den Tamarindenbäumen von Preah Prosop, ein abgelegenes Dorf, das über viele Jahrhunderte sich kaum verändert hat.

Cruise Vorschlag
Tag 17 // Phnom Penh

Mit einem motorisierten Tuk Tuk erkunden Sie heute Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas, u.a. sehen Sie den Königspalast, die Silberpagode und das Nationalmuseum von Kambodscha, indem sich die größte Khmer-Kunstsammlung der Welt befindet. Gerne können Sie auch das Tuol-Sleng-Museum, das ein dunkles Thema der kambodschanischen Geschichte, den Völkermord behandelt, ansehen. Den Tag können Sie mit einem Spaziergang über den russischen Markt beenden.

Sie verabschiedet sich von Bord der Aqua Mekong und ein privater Transfer fährt Sie zu Ihrem Flug von Phnom Penh nach Siem Reap. Nach Ihrer Ankunft in Siem Reap werden Sie von Ihrem Chauffeur zum Hotel begleitet.

Tag 18 // Siem Reap

Heute besichtigen Sie die mächtigen Tempelanlagen, für die Siem Reap bekannt ist und die die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt hat. Sie beginnen mit der Besichtigung von Angkor Thom („Große Hauptstadt“), die während der Regierungszeit von König Jayavarman VII. Anfang des 13. Jahrhunderts als Hauptstadt des Angkorreiches errichtet wurde. Im Zentrum befinden sich die wichtigsten Bauwerke wie die Terrasse der Elefanten, die Terrasse des Lepra-Königs und der riesige Tempelberg Baphuon. Eindrucksvoll ist auch der Bayon Tempel, der neben Angkor Wat der bekannteste der Angkor Tempel ist. Er ist vor allem berühmt durch seine Türme mit meterhohen in den Stein gehauenen Gesichtern.

Der Nachmittag steht ebenfalls ganz im Zeichen der Tempel Angkors. Besuchen Sie Angkor Wat, das wohl beeindruckendste Bauwerk der Khmer–Periode, das nationale Symbol Kambodschas und der Höhepunkt jedes Besuches der Tempelanlagen von Angkor. Der Bau dauerte über 30 Jahre und der Komplex ist einer der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Hier befinden sich z.B. die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Seit 1992 steht Angkor Wat auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Nach einer faszinierenden Tempeltour können Sie sich bei einer Bootsfahrt mit dem Gondelboot auf dem Festungsgraben von Angkor Thom entspannt zurücklehnen. Genießen Sie die auf dem Boot erfrischende Getränke, während das Boot langsam entlang der antiken Festungsmauer fährt und Sie einen spektakulären Sonnenuntergang am Prasat Chroung-Tempel betrachten können. Genießen Sie die ruhige Atmosphäre mit Snacks, Wein, lokalen Biers und andere Getränke. Ein wahrhaft romantisches Erlebnis!

Tag 19 // Siem Reap

Nach dem Frühstück machen Sie einen Sightseeingtour nach Koh Ker.

Koh Ker war einst für eine kurze Zeit die Hauptstadt des Khmerreiches, von 928-944 nach Christus, als König Jayavarman IV die Hauptstadt von Angkor fast 100 km nach Nordosten verlagerte. Während seiner Herrschaft wurden in dieser kurzen Zeit einige spektakuläre Gebäude und Skulpturen geschaffen, bis sein Nachfolger nur 20 Jahre später wieder nach Angkor zurückkehrte. Die für über 1.000 Jahre dem Dschungel überlassenen Tempel blieben unrestauriert und sind erst seit Kurzem überhaupt zugänglich. Koh Ker ist somit sehr attraktiv für jeden, der einsame Tempel liebt, die von der Vegetation überwachsen sind.

Koh Ker wird dominiert von Prasat Thom, einem 30 Meter hohen Tempelberg, der sich hoch über der Ebene und dem umgebenden Waldgebiet erhebt.

Danach gehts es weiter zum ruhigen Tempel Beng Mealea. Nach einer kurzen Wanderung durch den Dschungel fühlen Sie sich wie ein Tempelforscher, wenn Sie die komplett überwachsene Stätte erblicken. Beng Mealea blieb über Jahrhunderte unberührt und wurde erst vor kurzer Zeit zugänglich gemacht. Bislang wurden keine Restaurierungsarbeiten durchgeführt und er bleibt somit wie er gefunden wurde. Er ist einer der sehr wenigen Tempel wo man wirklich noch über die Steine klettern und hindurchkriechen kann.

Ihr Mittagessen genießen Sie in einer gemütlichen Umgebung in einem lokalen traditionellen Haus.

Hotelvorschlag Siem Reap

Raffles Grand Hotel D'Angkor

Tag 20 // Siem Reap - Luang Prabang

Heute fliegen Sie weiter nach Laos.

 

Tag 21 // Luang Prabang

Erforschen Sie Luang Prabang mit einem lokalen Guide. Besuchen Sie die Highlights dieses UNESCO-Weltkulturerbes und erfahren Sie mehr über die reiche, farbenfrohe Kultur von Laos. Sie beginnen ihre Tour im ehemaligen Königspalast, einem zentral gelegenen Gebäude, das heute als Nationalmuseum dient. Durchqueren Sie die Korridore und sehen Sie faszinierende Exponate historischer Relikte und informativer Exponate. Machen Sie einen kurzen Spaziergang zum benachbarten Wat Mai, einem buddhistischen Tempel, dessen vergoldetes Flachrelief ein unglaubliches Stück Handwerk ist.

Weiter geht es durch die Straßen der Innenstadt von Luang Prabang zum Wat Sensoukarahm, einem Tempel, der für seine schillernde goldene Fassade bekannt ist. Der letzte Besuch ist Wat Xieng Thong, einer der ältesten und am meisten verehrten Tempel des Landes. Der Tempel befindet sich an der Spitze der Halbinsel der Stadt und ist mit kunstvollen Schnitzereien und Mosaiken gefüllt, die die Zeit überdauert haben.

Nach dem Mittagessen ist es Zeit, die natürliche Schönheit der Region zu erleben. Weiter geht es auf dem Mekong flussaufwärts zu den Pak Ou Höhlen, wo sich steile Kalksteinfelsen hoch über den Mekong erheben. Die Höhlen beherbergen unzählige Buddha-Bildnisse.

Tag 22 // Luang Prabang

Auch heute haben Sie die Möglichkeit, die außergewöhnliche Natur in Südostasien zu erleben. Fahren Sie durch die Landschaft außerhalb von Luang Prabang zum Kuang Si Wasserfall, einer Kaskadenreihe von Pools im Wald. Entspannen Sie sich am klaren blauen Wasser oder entscheiden Sie sich für eine aktive Wanderung auf den Wasserfall.

Für weitere Einblicke in die Naturwunder von Laos, kann ein Stopp im Asiatischen Schwarzbären-Heiligtum gemacht werden. In der Nähe der Wasserfälle befinden sich hier gefährdete Bären, die vor Wilderern gerettet wurden. Das Zentrum erklärt die Bemühungen der leidenschaftlichen Tierliebhaber, die daran arbeiten, die Wilderer aufzuhalten und den natürlichen Lebensraum des Bären zu bewahren.

Nachmittag zur freien Verfügung.

Hotelvorschlag Luang Prabang
Tag 23 // Heimreise

Privater Flughafentransfer und Rückflug über Bangkok nach Deutschland.


zurück zur Übersicht