Rundreise Sri Lanka

Colombo – Kotugoda – Thirappane – Sigiriya – Kegalle – Kandy – Hatton – Yala Nationalpark – Tangalle – Galle – Colombo

Programm

Tag 1 // Colombo - Kotugoda

Ankunft am Flughafen Colombo Bandaranaike. Ihr Chauffeur heißt Sie herzlich willkommen. Fahrt zu Ihrem Hotel in Kotugoda.

Rest des Tages zur freien Verfügung.

Hotelvorschlag Kotugoda

The Wallawwa

Tag 2 // Thirippane

Sie fahren heute landeinwärts und erreichen nach etwa 4 Stunden Fahrt die historische Stadt Anuradhapura aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Sie ist die älteste und bedeutendste Königsstadt Sri Lankas und war lange Zeit – nämlich über 1000 Jahre – die Hauptstadt eines singhalesischen Königreichs.

Auf dem weitläufigen Ruinenfeld, das mehr als 40 km2 umfasst, sind hauptsächlich die Überreste sakraler Bauwerke wie Tempel, Klöster oder Dagobas zu sehen. Diese Bauwerke waren zur damaligen Zeit die einzigen, die aus Stein errichtet wurden und so die Zeit überdauern konnten. Von den Lehmhütten und Holzpalästen der Antike ist daher leider nichts mehr erhalten außer Grundrisse und einige Mauern. Diese lassen jedoch den einstigen Glanz der blühenden Metropole Anuradhapura gut erahnen.

1017 zerstörten Tamilen aus Südindien die Stadt und sie geriet weitestgehend in Vergessenheit. Nur die Einheimischen kamen noch hierher, um das wichtigste Zentrum des Buddhismus, einen Ableger des Baumes, unter dem Buddha erleuchtet wurde, zu verehren. Sehen Sie den heiligen, 2000 Jahre alten Bodhi Baum, bevor es weiter zu Ihrem Resort geht.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 3 // Thirippane

Nach einem zeitigen Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum berühmten Felsen von Sigiriya (ca. 1 ½ Stunden Fahrt). Der rotbraune Felsen, der aus dem Dschungel ragt, ist bereits von weitem sichtbar. Steinstufen und eine schmale Wendeltreppe führen Sie zunächst auf die halbe Höhe des Berges hinauf, wo die schönen und berühmten „Wolkenmädchen“ zu bewundern sind.

Die farbigen Fresken aus dem 5. Jahrhundert stellen Frauen mit bloßem Oberkörper und Blüten und Früchten in den Händen dar. Seit Jahrhunderten verzaubern sie die Besucher des Berges mit ihrer Schönheit und Anmut. Ihre Bedeutung jedoch liegt im Dunklen. Hinter der mittleren Aussichtsplattform beginnt zwischen den steinernen Löwentatzen der steile Anstieg zum Gipfel. Der mühsame Aufstieg wird mit einem atemberaubenden Blick über den Urwald belohnt.

Am Nachmittag steht ein Besuch Polonnaruwas auf Ihrem Programm, das vom 11. bis zum 13. Jahrhundert die Hauptstadt Sri Lankas war. Unter anderem Namen diente Polonnaruwa bereits im 4., 8. und 10. Jahrhundert als Residenz der Könige von Anuradhapura, jedoch erst nach der Zerstörung Anuradhapuras wurde Polonnaruwa die Hauptstadt des Königreiches.

Der Stadt war jedoch nur eine kurze Blütezeit beschert, denn bereits 1211 fielen erneut Tamilen ein und 1314 wurde die Stadt letztendlich aufgegeben und dem Verfall überlassen. Wie auch in Anuradhapura waren es auch hier die Engländer, die die Stadt im 19. Jahrhundert entdeckten und mit den Ausgrabungen begannen.

Die Sehenswürdigkeiten von Polonnaruwa gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den wichtigsten Denkmälern des Ortes gehören neben dem weitläufigen Ruinenfeld die Kolossalstatuen Gal Vihara, das Heilige Viereck – die Ruinen verschiedener Tempelanlagen im Zentrum des heiligen Bezirks, die Palastbezirke und die etwas außerhalb liegende Königsstatue. Es erwarten Sie einzigartige und spektakuläre Statuen aus der Blütezeit Polonnaruwas.

Hotelvorschlag Thrippane

Ulagalla Resort

Tag 4 // Kegalle

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Kegalle. Unterwegs besichtigen Sie die Felsenfestung Yapahuwa. Hier erheben sich die Reste einer imposanten, im 12. Jahrhundert errichteten Felsenfestung 92 Meter hoch abrupt aus dem Dschungel. Yapahuwa wird auch als der kleine Bruder von Sigiriya bezeichnet und wurde nach dessen Vorbild erbaut.

 

Weiterfahrt zu Ihrem Hotel, das „Rosyth Estate“ im Hochland Sri Lankas. Das Estate wurde 1926 als Plantagen Bungalow auf der dort befindlichen Gummibaumplantage erbaut.

Tag 5 // Kandy

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg in die Hauptstadt des Hochlands, nach Kandy zu Ihrer heutigen Sightseeing Tour.

Zuerst besuchen Sie die Royal Botanical Gardens. Etwas außerhalb der Stadtgrenze von Kandy liegt ein kleines Paradies mit tausenden von tropischen und subtropischen Pflanzen. Der botanische Garten von Peradeniya gilt als einer der schönsten von ganz Asien.

In dem 1371 angelegten Park gibt es über 4000 Blumen, Sträucher, Heilpflanzen und Bäume aus allen tropischen Gebieten der Erde. Die 60 Hektar mit Gärten, Wäldern und Häusern lassen sich auf unzähligen Wegen zu Fuß oder in von Ochsen gezogenen Kutschen entdecken.

Natürlich darf bei einer Besichtigung von Kandy der berühmte Zahntempel (Dalada Maligawa) nicht fehlen. In diesem Tempel wird das kostbarste Heiligtum Sri Lankas, nämlich ein Eckzahn Buddhas, aufbewahrt. Von außen wirkt der Tempel nicht sehr anziehend. Das Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert, der markante achteckige Turm wurde erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts angefügt. Im Inneren erwarten Sie jedoch üppige Fresken, wunderschön verzierte Türen und schmückende Elemente. Zudem befindet sich hier eine Bibliothek mit seltenen und alten Palmblattmanuskripten.

Anschließend führt Sie Ihr Reiseleiter durch die Straßenmärkte und die Altstadt von Kandy. Sie unternehmen unter anderem einen Spaziergang um den schönen Mondsee (Kiri Muhada), sowie durch die belebten Straßen und über die farbenfrohen Märkte.

Hotelvorschlag Kandy

Rosyth Estate House

Tag 6 // Hatton

Privater Transfer nach Hatton ins Hochland, dem Herzstück der Teeproduktion. Nach einer Fahrtzeit von ca. 3 Stunden kommen Sie im Ceylon Tea Trails an.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 7 // Hatton

Besuchen Sie morgens eine Teefabrik mit zugehöriger Plantage und nehmen Sie an einer geführten Tour teil. Sie lernen hier den Prozess der Teeherstellung kennen, vom Pflücken der Blätter über das Fermentieren bis hin zum ersten Aufguss des fertigen Schwarztees. Dieses Traditionshandwerk wird seit Jahrhunderten fast unverändert ausgeübt.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Hotelvorschlag Hatton
Tag 8 // Yala Nationalpark

Aus dem Hochland fahren Sie nun weiter in den Südosten der Insel. Ihr Ziel ist der Yala Nationalpark, Sri Lankas ältestes und zudem zweitgrößtes Tierschutzgebiet. Ankunft in Ihrem Hotel nach etwa 5 Stunden Fahrt.

 

Tag 9 // Yala Nationalpark

Heute stehen zwei Safaris durch den Park auf dem Programm (pro Fahrzeug 6 Teilnehmer). Sie werden je eine am frühen Morgen sowie eine am späten Nachmittag unternehmen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere das schattenspendende schützende Dickicht verlassen, am größten. Erleben sie die Artenvielfalt des Parks und entdecken Sie Sumpfkrokodile, Schakale, Elefanten, Hirsche und mit ein wenig Glück scheue Leoparden. Zudem ist Yala ein Paradies für Vögel – an die 300 verschiedenen Arten sind bekannt, darunter Störche, farbenprächtige Bienenfresser oder Adler.

 

Hotelvorschlag Yala

Chena Huts

 

Tag 10 // Tangalle

Nach dem Frühstück fahren Sie an der Küste entlang weiter bis nach Tangalle und checken im Amanwella ein.

 

Tag 10 - Tag 12 // Tangalle

Nach dem Frühstück fahren Sie an der Küste entlang weiter bis nach Tangalle und checken im Amanwella ein.

Zeit zur freien Verfügung

Hotelvorschlag Tangalle
Tag 13 // Galle

Ihr heutiger Ausflug führt Sie weiter entlang der palmengesäumten Südküste Sri Lankas nach Ahangama, wo Sie den berühmten Stelzenfischern bei der Arbeit zusehen können. Diese alte Technik des Angelns ist einzigartig und wird nur in dieser Region praktiziert. Die Fischer balancieren dabei stundenlang auf einer im Meer verankerten, zwei Meter hohen Holzstange, wobei sie sich mit einer Hand festhalten und mit der anderen angeln – ein wahrer Kraftakt!

Danach geht es weiter nach Galle. Hier besichtigen Sie die alte holländische Festung von Galle aus dem 17. Jahrhundert, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Das ehemalige verschlafene Fort von Galle ist mittlerweile pulsierend und voller Leben mit einem ausgeprägten mediterranen Ambiente. Sie können die engen Straßen erkunden, wo sich Juweliergeschäfte, Cafés, Restaurants und luxuriöse Villen befinden. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind die Moschee, der Leuchtturm, die verschieden Kirchen und das Meereskundemuseum.

Anschließend check-in im Amangalle.

 

Tag 14 // Galle

Zeit zur freien Verfügung

Tag 15 // Heimreise

Privater Transfer zum Flughafen in Colombo für Ihren Heimflug. Die Fahrt dauert ca. 1 ½ Stunden.

Hotelvorschlag Galle

zurück zur Übersicht