Erlebnisreise durch das magische Indien

Delhi – Agra – Ranthambore – Alwar – Jaipur – Alwar – Bishangarh – Jaipur – Udaipur – Jodhpur – Mumbai

Programm

Tag 1 // Delhi

Ankunft am Flughafen von Delhi. Privater Transfer zu Ihrem Hotel.

Delhi – Hauptstadt und „Herz“ des modernen Indiens. Zahlreiche mächtige Herrscher, deren Geist noch heute in den Bauwerken vergangener Tage spürbar ist, lenkten die Geschicke Indiens von hier aus. Inmitten der modernen Metropole Delhi finden sich mittelalterliche Paläste, farbenprächtige Basare und prächtige Mausoleen – Zeugnisse der einstigen uneingeschränkten Macht der Mogul-Herrscher.

Das neu renovierte The Oberoi New Delhi ist ein ikonisches Luxushotel. Es liegt im Zentrum der indischen Hauptstadt, 16 km vom internationalen Flughafen Indira Gandhi entfernt. Die Unterkunft verfügt über einen beheizten Innen- und Außenpool sowie ein Spa- und Wellnesscenter. Die Innenräume sind eine zeitgenössische Interpretation von Sir Edwin Lutyens New Delhi Architektur. Das Hotel ist zudem mit einer hochmodernen Luftreinigungsanlage ausgestattet, die für eine gute Luftqualität sorgt.

Tag 2 // Delhi

Nach dem Frühstück starten Sie mit Ihrer privaten Besichtigungstour durch Delhi. Der erste Weg führt Sie zum Raj Ghat. Hier befindet sich die Stelle, an der Mahatma Gandhi eingeäschert wurde. Eine ewige Flamme brennt hier als Andenken an ihn. Weiter geht es zur Jama Masjid („Freitagsmoschee“), welches die größte Moschee Indiens ist, sowie zum beeindruckenden Roten Fort – eines der großartigsten Beispiele der Mogularchitektur.

India - Humayun Great Mogul Mausoleum

Am Nachmittag haben Sie den ersten Teil Ihrer Stadtbesichtigung in Delhi. Sie besuchen das Grabmal des Humayun in Neu Delhi. Dieses gilt als Vorläufer des berühmten Taj Mahal in Agra. Sehenswert ist auch der Qutub Minar, das mit 73 m höchste Ziegelsteinminarett der Welt, das 1193 nach dem Sieg der Muslime über das letzte Hindu-Königreich errichtet wurde. Auf dem Rajpath, der Prachtstraße Delhis fahren Sie dann vorbei am Parlament, dem Präsidentenpalast und dem imposanten India Gate bis ins Diplomatenviertel, wo die heutige Tour endet.

Hotelvorschlag Delhi
Tag 3 // Delhi - Agra

Am Vormittag erfolgt Ihr Transfer nach Agra. Die Fahrt dauert ungefähr 4 Stunden.

Die Stadt mit ihren überfüllten Gassen und imposanten Bauwerken der Moguln ist vor allem bekannt für das einzigartige Taj Mahal. Im 16. und 17. Jahrhundert war Agra die Hauptstadt Indiens, was man noch immer an den großartigen Bauwerken aus dieser Zeit erkennen kann.

Am Nachmittag besuchen Sie das berühmte Taj Mahal, das Großmogul Shah Jahan 1630 zum Gedenken an seine geliebte Frau Mumtaz Mahal erbauen ließ. Die Bauzeit des „Traums aus Marmor“ betrug über 20 Jahre! Das Gebäude besticht vor allem durch perfekte Proportionen und unzählige Details, die mit größter Kunstfertigkeit gestaltet wurden.

India - Taj Mahal

Anschließend besuchen Sie das beeindruckende Agra Fort im Zentrum der Stadt. Dieses ließ Herrscher Akbar im 16. Jahrhundert erbauen. Das „Rote Fort“, wie die prächtige Festung auch genannt wird, wurde im Laufe der Zeit von seinen Nachfolgern weiter ausgebaut und verändert, weshalb man hier ein buntes Nebeneinander unterschiedlicher Architekturstile vorfindet.

India - Agra Fort

Sie wohnen im exklusiven Oberoi Amarvilas mit Blick auf das Taj Mahal. Ein Luxushotel der Spitzenklasse! Die palastähnliche Anlage mit ihren kleinen Türmen, Torbögen, Arkadengängen und Pavillons ist in einer bezaubernden Gartenanlage mit mehreren Springbrunnen eingebettet. Die Besonderheit des Oberoi Amarvilas ist jedoch der spektakuläre Ausblick auf das nur 600 Meter entfernte Taj Mahal, das eindrucksvollste Monument der Liebe, das je errichtet wurde. Diese einzigartige Aussicht haben Sie von den meisten der insgesamt 105 Zimmer aus, so dass Sie gleich beim Sonnenaufgang die ersten Sonnenstrahlen auf dem berühmten Bauwerk sehen können.

 

Hotelvorschlag Agra
Tag 4 // Agra - Ranthambore

Privater Transfer nach Ranthambore. Dauer der Fahrt ca. 6 Stunden.

Unterwegs machen Sie einen Zwischenstopp in der Geisterstadt Fatehpur Sikri, die Akbar im späten 16. Jahrhundert als Hauptstadt erbauen ließ. Die gut erhaltenen Gebäude geben einen guten Einblick in den einstigen Glanz und die Macht der Moguln. Der Höhepunkt ist das Bulund Darwaza, das wohl größte Eingangstor der Welt.

India - Fatehpur Sikri

Der Ranthambore Nationalpark wurde als einer der ersten Parks dem „Projekt Tiger“ angeschlossen. In keinem anderen Nationalpark Indiens sind die Chancen größer, einen Tiger zu entdecken! Inmitten des Parks liegt eine der ältesten Festungen Rajasthans – Sawai Madhopur.

Im Südosten der Provinz Rajasthan, zwischen dem Aravali Gebirge und den Bergen von Vindhya liegt das Oberoi Vanyavilas, ein Luxusresort der Oberoi-Gruppe. Es grenzt an das weltberühmte Tiger Reservat Ranthambore, das auch die Heimat von Rotwild und Krokodilen ist.

Inmitten einer großen Gartenanlage mit Zitronen- und Mangobäumen befindet sich das Hauptgebäude des Hotels, einem königlichen Jagdschloss ähnlich. Das Oberoi Vanyavilas verfügt über 25 geräumige und elegant luxuriöse Zelte, die im kolonialen Stil errichtet sind.

Tag 5 // Ranthambore

Heute stehen zwei Tierbeobachtungsfahrten auf dem Programm (eine am Vormittag und eine am Nachmittag).

Bequem auf einem privatem Jeep sitzend machen Sie sich zusammen mit einem Ranger auf, die Tiere des National Parks zu erspähen. In erster Linie hoffen Sie natürlich auf das Sichten eines Tigers, für die der Park bekannt ist.

India - Ranthambore Tiger Reserve

Einst Jagdgebiet des Maharajas von Jaipur, wurde der Ranthambore Nationalpark im Jahr 1955 unter Schutz gestellt. Da die Tigerpopulation schon damals dezimiert war, stand er ab 1973 unter besonderem Schutz. Im Jahr 1980 wurde der Park dann für Besucher geöffnet.

 

Hotelvorschlag Ranthambore

The Oberoi Vanyavilas Wildlife Resort

Tag 6 // Ranthambore - Alwar

Heute verlassen Sie den National Park wieder und fahren zum nächsten Hotel Ihrer Rundreise.

In der Nähe von Alwar, in Ajabgarh, liegt das exklusive Amanbagh. Der Name des luxuriösen Palasthotels der Aman-Gruppe setzt sich aus dem Sanskrit-Wort “Aman” für Frieden und dem Hindi-Wort “bagh” für Garten zusammen. Wie ein friedlicher Garten liegt das Resort in einer geschichtsträchtigen Region Rajasthans und bietet einen traumhaften Ausblick auf das Aravalli Gebirge.

Acht Courtyard Haveli Rooms mit je 71 qm Wohnfläche und 43 qm Außenfläche sind im Erdgeschoss der beiden zweistöckigen Gebäude um den Swimming Pool gruppiert. Die acht Garden Haveli Rooms sind identisch in der Ausstattung, verfügen aber über einen privaten Balkon, der Ihnen einen traumhaften Blick in den Garten bietet. Etwas großzügiger sind die acht Terrace Haveli Rooms gebaut, die 85 qm groß sind und über ein separates Ankleidezimmer verfügen. Die Pool Villen verfügen über einen privaten Pool und einen kleinen Garten.

Amanbagh, India

Zusammen mit dem Resort bieten wir Ihnen zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung an: Alwar, The Ajabgarh Fort, Shri Rahunathi Tempel, The Bangarh aus dem Jahr 1631, Mansarover Lake (von Oktober bis Februar ein Paradies für Ornithologen) oder Sarsamata (mehrere Tempelanlagen). Nur 35 Minuten entfernt liegt der Sariska Nature Park, der zahlreichen sehenswerten Tierarten eine Heimat bietet.

Tag 7 // Alwar

Zwölf Kilometer von Amanbagh entfernt liegt die wundervolle, faszinierende Ruinenstadt Bhangarh. Hierbei handelt es sich um eine mittelalterliche Stätte von großer archäologischer und folkloristischer Bedeutung. Erbaut am Ende des  1500 Jahrhunderts von Jaipurs König Diwan Madho Singh.  Diese nun unbewohnte Stadt war einst geprägt von prächtigen Basaren, einem Palast, wunderschönen Gärten, Tempel und Badebecken. Die Legende besagt, dass die Stadt eine Generation nach ihrer Fertigstellung über Nacht verlassen wurde, nachdem sie von dem bösen Hofmagier Selu Sewra verflucht worden war, nachdem er es nicht geschafft hatte, Bhangarhs tugendhafte und schöne Königin zu verführen.

Heute ist Bhangarh ein nationales Kulturerbe und obwohl es oft als einer der Top-Ten-Standorte Indiens gepriesen wird, verirren sich dennoch nur relativ wenige Touristen hier her. Der Morgen und der späte Nachmittag sind eine perfekte Zeit diese verlassene Stadt zu besuchen. Sie bietet eine erstaunliche Kulisse für Fotografie, Meditation und Yoga.

Alternativ können Sie an einer Cow Dust Tour teilnehmen.

 

Tag 8 // Alwar - Jaipur - Alwar

Heute machen Sie einen Ausflug nach Jaipur.

Jaipur, die „rosarote Stadt“ wurde erst 1727 gegründet und gehört damit zu Rajasthans jüngeren Städten. Alle Gebäude im Altstadtviertel sind in rosa getaucht. Den Anstrich erhielten die Häuser Ende des 19. Jahrhunderts in Vorbereitung auf den Besuch von Prinz Albert von England, dem Ehemann der britischen Königin Victoria, auf Befehl des damaligen Maharajas von Jaipur. Denn Rosarot ist traditionell Rajasthans Farbe der Gastlichkeit.

Zunächst besichtigen Sie das etwas außerhalb gelegene Amber Fort. Auf dem Rücken eines reich geschmückten Elefanten legen Sie den steilen Aufstieg zum Palast zurück. Oben angekommen erkunden Sie die zahlreichen Zimmer und Hallen des Palastes, der für seine üppig verzierten Bauten berühmt ist.

India - Elephants at Amber Fort in Jaipur

Zu Mittag essen Sie heute im legendären Raj Palace. Fühlen Sie sich einfach mal wieder Maharadscha für ein paar Stunden beim besucht dieses außergewöhnlichen Plastes der in ein Luxushotel umgewandelt wurde.

Nachmittags besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das bizarr anmutende Jantar Mantar Observatorium, eine von fünf historischen Sternwarten Indiens und den Stadtpalast mit dem darin untergebrachten Museum. Berühmt ist auch das Wahrzeichen Jaipurs – das Hawa Mahal oder besser bekannt als „Palast der Winde“.

India - Palace of Winds Jaipur

Danach Rückfahrt zum Amanbagh.

Hotelvorschlag Alwar
Tag 9 // Alwar - Bishangarh

Weiterfahrt zu Ihrem nächsten außergewöhnlichem Hotel. Dauer der Fahrt ca. 2 Stunden.

Das Alila Fort Bishangarh thront  auf einem Granithügel inmitten einer Ebene der Aravalli Range, umgeben von Hügeln, die mit Havelis, Dörfern und Tempeln übersäht sind. Das erst vor zwei Jahren eröffnete Hotel wurde in einem 230 Jahre alten Fort errichtet und besticht durch extravagantes Aussehen und einer herrlichen Sicht aus einem der Zimmer dieser 9 Stockwerke hohen Anlage. 

 

Hotelvorschlag Bishangarh

Alila Fort Bishangarh

Tag 10 // Bishangarh – Jaipur – Udaipur

Privater Transfer zum Flughafen von Jaipur. Dauer der Fahrt ca. 1,5 Stunden. Weiterflug nach Udaipur. Anschließend Transfer zu Ihrem Hotel.

Udaipur wurde im 16. Jahrhundert von Maharana Udai Singh gegründet und ist sicherlich eine der romantischsten Städte Rajasthans. Da es hier sehr viel Wasser gibt erhielt sie den Beinamen „Venedig des Ostens“. Udaipur ist voll mit prachtvollen Tempeln, Palästen und Havelis – von einfach bis extravagant ist hier alles zu finden.

Rest des Tages zur freien Verfügung.

Direkt am Pichola See, inmitten eines 12 Hektar großen Gartens, liegt das prachtvolle Resort Oberoi Udaivilas. Das Luxushotel der renommierten Oberoi Gruppe befindet sich im Westen Indiens in der Provinz Rajasthan nahe der Stadt Udaipur und wurde einem Palast aus der alten rajasthanischen Mewar-Dynastie nachempfunden.

India - Oberoi Udaivilas

Die 63 Deluxe-Rooms und 19 Superior Deluxe-Rooms, mit edlen indischen Textilien, Marmorbädern und eigener Terrasse ausgestattet, bieten entweder einen Blick auf den Pichola See, in die wunderschöne Landschaft oder auf den City Palace in Udaipur. Die Superior Deluxe-Rooms verfügen über einen Zugang zum semi-privaten Pool. Die Suiten im Udaivilas bestehen aus mehreren Zimmern und einem eigenen Zeltpavillon, in dem die Gäste speisen und von einem eigenen Butler bedient werden.

Tag 11 // Udaipur

Heute unternehmen Sie eine geführte Tour durch Udaipur und besuchen zuerst den beeindruckenden Stadtpalast. Schlendern Sie durch Räume mit verspiegelten Wänden, Türen aus Elfenbein, farbenprächtigen Buntglasfenstern und marmorverzierten Balkonen – in jedem Raum finden sich neue, einzigartige Details.

Danach Spaziergang durch die schönen Sahelion-ki-Bari Gärten, ein großer Park mit Pavillons, Lotusteichen, Wasserspielen und lebensgroßen Steinelefanten. Der Park diente einst den Maharajas als Lustgarten, wo sie sich mit ihren Konkubinen trafen.

India - Udaipur Lake

Danach besichtigen Sie den Jagdish-Tempel, der von meterhohen Mauern umgeben wird und somit eher an eine Festung als an einen Tempel erinnert. Sehr interessant ist auch das Heimatmuseum von Udaipur, das einen umfangreichen Einblick in die Kultur Rajasthans gewährt.

Nachmittags genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem idyllischen Pichola-See, von wo aus Sie einen fantastischen Blick auf die Stadt haben, die sich majestätisch aus der Wüste, die die Stadt umgibt, erhebt. Inmitten des Sees befinden sich auf kleinen Inseln der aus rotem Sandstein gebaute Wasserpalast Jag Mandir, dem Sie ebenfalls einen Besuch abstatten.

Hotelvorschlag Udaipur

The Oberoi Udaivilas

Tag 12 // Udaipur - Jodhpur

Weiterfahrt nach Jodhpur. Dauer der Fahrt ca. 6 Stunden.

Nach dem Frühstück geht es für Sie weiter Richtung Jodhpur.  Auf dem Weg liegt Ranakpur, wo Sie einen Stopp einlegen. Dort befinden sich ein berühmter Jain-Tempel aus dem 15. Jahrhundert sowie der Tempel des Sonnengottes mit seinen zahlreichen Skulpturen. Der Jain-Tempel besteht aus insgesamt 29 Hallen, die von 200 Säulen gestützt werden.

India - Ranakpur Temple Rajasthan

Weiterfahrt nach Jodhpur.

Auf Grund der vielen blauen Häuser erhielt Jodhpur den Beinamen „Blaue Stadt“. Traditionell kennzeichnete die Farbe Blau die Zugehörigkeit der Bewohner zur Kaste der Brahmanen, allerdings haben heute auch Nicht-Brahmanen diesen Brauch übernommen. 

Tag 13 // Jodhpur

Vormittags besichtigen Sie das Fort von Jodhpur. Die Mehrangarh Festung liegt auf einem steilen Hügel über der Stadt. Die mächtige Festung erstreckt sich auf einer Gesamtgröße von 5 km² und beinhaltet verschiedene Paläste wie den Spiegelpalast, den Blumenpalast oder den Perlenpalast. Die von außen massiv und unbesiegbar wirkende Festung überrascht im Inneren durch die fein verzierten Paläste mit geschnitzten Tafeln und Gitterfenstern. Sie können hier auch eine Sammlung von Musikinstrumenten, Sänften, Möbeln und anderen schönen Dingen bewundern.

India - Jodhpur Mehrangharh Fort

Zum Schluss besuchen Sie noch Mandore was ca. 9 km außerhalb der Stadt liegt und bis zur Gründung von Jodhpur 1459 die alte Hauptstadt des Staates Marwar war. Die Mandore Gärten dort sind ein beliebtes Ausflugsziel.

Hotelvorschlag Jodhpur

Umaid Bhawan Palace

Tag 14 // Jodhpur - Mumbai

Privater Transfer zum Flughafen von Jodhpur. Dauer der Fahrt ca. 1,5 Stunden. Weiterflug nach Mumbai. Transfer zu Ihrem Hotel.

Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 15 // Mumbai

Nach dem Frühstück unternehmen Sie zunächst eine etwa einstündige Bootsfahrt durch den Hafen der Millionenmetropole nach Elephanta Island (montags geschlossen), eine kleine Insel im Thane Creek. Sie besuchen die dortigen historischen Höhlen, die hauptsächlich der Verehrung Shivas dienten. Seit dem Jahr 1987 stehen sie unter dem Schutz der UNESCO und gehören zum Weltkulturerbe der Menschheit.

Im Anschluss besuchen Sie das Prince of Wales Museum (montags geschlossen) mit einer großen Sammlung schöner Miniaturgemälde, eleganten Elfenbeinschnitzereien oder Kunstgegenständen aus Tibet und Nepal.

Danach gehen Sie zum „Gateway of India“. Indiens eigener, honigfarbener Triumphbogen wurde zur Erinnerung an den Besuch von König Georg V. und seiner Frau Maria von Teck errichtet. Das Bauwerk war ursprünglich als feierlicher Landungspunkt für mit P&O-Dampfschiffen ankommende Passagiere gedacht. Von hier können Sie auch das bunte Treiben der „Outdoor-Wäscherei“ am Dhobi Ghat beobachten.

India  - Dhobi ghat at Varanasi

Zum Abschluss fahren Sie hinauf auf den Malabar Hill und besuchen dort die „Hanging Gardens“ und den Kamla Nehru Park. Genießen Sie von dort den einzigartigen Ausblick auf die Stadt und das Arabische Meer.

Außerdem besuchen Sie noch Mani Bhavan, ein kleines Museum, das zu ehren Mahatma Gandhis errichtet wurde.

Tag 16 // Mumbai - Heimreise

Heute neigt sich Ihr Aufenthalt im magischen Indien dem Ende zu.

Privater Transfer zum Flughafen. Heimflug.

India - Holy Man sits on the Ghat

Hotelvorschlag Mumbai

Taj Mahal Palace


zurück zur Übersicht