guntû

Guntû ist eine kleine, blaue Krabbenart, die sich hin und wieder in die Netze der lokalen Fischer verirrt und diese mit ihren kraftvollen Scheren durchtrennen kann. Obwohl die Krabbe nicht so fleischig wie andere bekannte Arten ist, gilt sie als Delikatesse, mit der Miso-Suppe und Eintöpfe verfeinert werden. Rund dreitausend grüne Inseln erheben sich aus einem 450 Kilometer langen Seto-Binnenmeer und verleihen der Landschaft mediterranes Klima. In Japan nennt man die Region wegen ihres milden und regenarmen Klimas „Hare-no-kuni – das Land des schönen Wetters“. Wer das authentische Japan sucht, wird in Setouchi garantiert fündig und das im Ryokan-Stil.

Main Facts

Cruise

Maximal 38 Gäste

Touren

Maximal 4 Nächte dauert eine der 10 unterschiedliche Routen im Seto-Inlandsee. Starthafen ist die Bella Vista Marina in Onomichi (60 Minuten vom Flughafen Hiroshima). Das Bin­nen­meer trennt die japanischen Haupt­in­seln Hons­hū, Shi­ko­ku und Kyūs­hū von­ein­an­der. Während der Fahrt sehen und erleben die Gäste einige der 727 kleinen und großen Inseln mit ihren Bewohnern.

Wohnen

Luxus der Extraklasse bieten alle Suiten mit Seeblick und Terasse: 16 Terassen-Suiten à 50m², 2 Grand Suiten à 80m² und 1 exklusive "The guntû Suite" mit 90m², atemberaubenden Panoramaausblick in Fahrtrichtung

Essen & Trinken

Chef­koch Ken­zo Sato vom renom­mier­ten Restau­rant Shi­geyo­shi aus Tokyo verwöhnt die Gäste mit japanischer Küche auf dem höchsten Niveau. In der Sushi-Bar gibt es täglich Frisches aus dem Meer. Westliche Speisen, sowie japanische Süßwaren, eine Bar und lokale, frische Produkte warten auf die Gäste. Tee-Zeremonien und Matcha wird zu jeder Tageszeit serviert. Erlesene Weine und Getränke sind in den Leistungen inbegriffen.

Fitness & Spa

Behandlungsräume, Sauna, Fitnessraum und ein heißen, traditionelles japanischen Bad verwöhnen die Gäste an Board.

Freizeit & Aktivitäten

Ausflüge zu kleinen Inseln und entlegenen Dörfern, viel Zeit zum Relaxen, Genießen und Staunen. Das Luxusschiff ist relativ klein und kann deshalb Routen fahren, die für große Kreuzfahrtschiffe nicht zugänglich sind.

Bilder

copyright guntû


zurück zur Übersicht