Blog

Was passiert in der Welt? Welche neuen Hotels haben eröffnet? Wo findet man den Traumstrand? Welches Restaurant ist eine Reise wert?

Wir reisen für Sie um die Welt und entdecken immer wieder neue, tolle Geheimtipps. Hier erfahren Sie mehr…

15.10.2019
Traditionelle balinesische Segnung

Auf unserer Hochzeitsreise nach Bali und Sumba durften wir ein paar spannende und einzigartige Momente miterleben.

Als besondere Überraschung organisierten meine Kollegen eine traditionelle balinesische Segnung in einem kleinen, authentischen Dorf in der Nähe von Ubud.

Mein Mann und ich wurde von unserem Hotel abgeholt und 45 Minuten außerhalb von Ubud gefahren. Wir wussten bis dato nicht wo es hingeht und was mit uns passieren wird. Als wir in dem traditionellen Dorf ankamen, fuhren wir zu einem kleinen Tempel. Weit und breit gab es keine Touristen - nur uns, die Einheimischen und einen Priester. Mit Sarongs ausgestattet durften wir den nun zusammen mit dem Priester den Tempel besuchen. Die Stimmung war unbeschreiblich - einfach magisch.

Wir waren sehr aufgeregt, da wir nicht wussten, was auf uns zukommen wird. Als Erstes versuchte der Priester herauszufinden, welche Art von Segnung für uns passend ist. Durch die Geburtsdaten und den Wochentag der Geburt konnte der Priester uns den Elementen im balinesischen Kalender zu ordnen. Durch diese Zuordnung erzählte er uns einiges über unsere Persönlichkeiten. In der Tat war es etwas erschreckend wie viel es war. Es erinnerte uns ein bisschen an die verschiedenen Bedeutungen der Sternzeichen. Anschließend laß uns der Priester aus den Handflächen.

Eigentlich bin ich sehr skeptisch gegenüber solchen Dingen. Es war jedoch wirklich faszinierend wie viel Wahres der Priester über uns sagen konnte, obwohl er uns gerade zum ersten Mal gesehen und gesprochen hat. Durch die Zuordnung und Kreuzung der Elemente von meinem Mann und mir wurde anschließend eine Klangzeremonie vorbereitet. Wir wurden mit heiligem Wasser gesegnet und bekamen so nochmal eine ganz eigene, persönliche und wunderschöne Hochzeits-Zeremonie.

Ein unglaubliches Erlebnis mit vielen besonderen Eindrücken. Der Einblick hinter die Kulissen - ganz traditionell, sehr spirituell und einfach wunderschön. Wir werden es bestimmt niemals vergessen und immer wieder an die Worte des Priesters zurückdenken.

 

Nicole Möckel, Oktober 2019

12.09.2019
Galungan Fest auf Bali

Galungan ist der Jahrestag der Schöpfung der Welt und einer der wichtigsten Feiertage auf Bali. Nach dem balinesischen Kalender wird Galungan einmal alle 210 Tage gefeiert und leitet eine 10-tägige Festzeit ein, die mit dem Kuningan-Fest endet. In dieser Zeit besuchen Götter und die Geister verstorbener Vorfahren die Erde und verweilen unter den Menschen und ihren Familien. Der erste und wichtigste Tag „Hari Raya Galungan“ ist immer ein Mittwoch. Am letzten Tag werden die Götter und Ahnen feierlich verabschiedet und verlassen die Erde wieder.

Die Vorbereitungen des Festes sind sehr aufwändig und werden von den Balinesen mit viel Liebe zum Detail und großer Vorsicht ausgeführt. Palmenblätter werden geflochten und zu kunstvollen Figuren kreiert. Frische Blumen und Opfergaben werden aufgestellt. In den Straßen verteilt sich der Duft von Räucherstäbchen und eine mystische Magie liegt in der Luft. Die Straßen, Tempel und Häuser werden anlässlich des Festes mit Penjors geschmückt: große und gebogene Bambusstäbe, die mit verschiedenen Früchten, kleinen Reiskuchen, Blumen und einem Stück weißen oder gelben Stoffes geschmückt werden.

Die Balinesen selbst tragen ihre schönsten Trachten, eingewickelt in Sarongs mit wunderschönen Spitzenhemden und -blusen feiern sie 10 Tage lange gemeinsam mit den Göttern und Geistern. Diese faszinierende Eleganz findet man auf der kompletten Insel und als Besucher ist man jederzeit willkommen, um unvergessliche Momente mit den Balinesen hautnah mit zuerleben. 

Das nächste Galungan Fest auf Bali findet vom 19. Februar - 29. Februar 2020 statt. Seien Sie mit dabei und kontaktieren Sie uns für eine unvergessliche Reise nach Bali.

 

04.06.2019
Lombok

Lombok – vor Wochen erschütterten Erdbeben die Insel und lassen die Bewohner seither nicht mehr zur Ruhe kommen. Jeden Tag bebte es erneut – Häuser stürzten ein, Bewohner flüchteten und verloren ihr komplettes Hab und Gut. Einige schafften es nicht, viele wurden verletzt. Geschätzt 64.000 Häuser wurden vollständig zerstört. Moscheen und Läden sind zusammengebrochen und begruben die Menschen unter den Trümmern.
Viele Menschen bleiben ohne Unterkunft, Essen oder Wasser und benötigen dringend medizinische Versorgung – vor allem in der Region Nord-Lombok. Die berühmten Gili-Inseln, drei winzige und doch beliebte Inseln an der Nordküste Lomboks, wurden stark beschädigt und mussten vollständig evakuiert werden, da es keine Notversorgung, Wasser oder Strom mehr gibt.
Weite Gebiete auf Lombok bleiben ebenfalls ohne Strom und Wasser. Die Nahrungsmittelvorräte sind knapp und die betroffenen Dorfbewohner brauchen dringend Hilfe.

Unsere Partner von Destination Asia und TUGU Hotel Lombok sind direkt vor Ort und helfen rund um die Uhr. Die Mitarbeiter des Hotels haben ihr Zuhause verloren, viele wurden verletzt und von ihren Familien getrennt. Deshalb haben einige unserer Kunden ihren Urlaub umgebucht und die Reisekosten komplett den Angestellten und Angehörigen des Hotels gespendet – jede Hilfe zählt.
Der Service Club Round Table 34 Memmingen unterstützte Lombok mit vorerst 3000 Euro. Davon wurden Wassertanks und –pumpen, Wasserfilter, Schläuche und Generatoren gekauft. Außerdem benötigen die Notstandorte Essen, Trinken, Matratzen und Zelte. Mit Konvois wurden die Maschinen und Spendenlieferungen in die Notstandorte im Nordwesten der Insel geliefert.
Die Bereitstellung der gekauften Ausrüstung reichte aus, um 4 voll funktionsfähige Wassernotstationen einzurichten. Die Erste-Hilfe-Lieferungen kommen von Bali und werden mit dem Boot nach Lombok gebracht. Es wird weiterhin Geld gesammelt, denn leider ist noch kein Ende in Sicht. Ingenieure helfen vor Ort die Evakuierungslager einzurichten, damit die Menschen fließendes Wasser, Strom und Erste-Hilfe bekommen.

Danke an TUGU Hotels, Destination Asia und Round Table 34 Memmingen für die Unterstützung.