Kusuzangpo – so werden Sie von den Menschen im Himalaya-Königreich Bhutan begrüßt.
Eingeklemmt zwischen Indien und Tibet war das Land lange Zeit geprägt von religiöser Abgeschiedenheit und geheimnisvollen Geschichten.

Bildergalerie


Erst seit 1974 dürfen Touristen in das Land des Donnerdrachens – Druk Yul. Durch diese sehr behutsame Öffnung lernte die Monarchie aus den Fehlern der schnellen Entwicklung der Nachbarstaaten. Nur etwa fünf- bis sechstausend Fremde besuchen das kleine 47.000 Quadratkilometer große Königreich jedes Jahr. Individuelle Reisen ohne Begleitung sind nicht möglich. Doch Sie werden ein Land zu sehen bekommen, dessen großartige Natur noch weitgehend unberührt geblieben ist.

Bhutan – ein Land der schneebedeckten Berge, tiefer weiter Täler mit fruchtbaren Reisfeldern und zahlreichen Obstgärten, kleinen pittoresken Dörfern und lebhaften Marktstädten. Aber auch ein Land der Gegensätze wie Ihnen der Süden zeigen wird: Dschungel, der mehr wie Indien aus 1000 und einer Nacht wirkt, als wie ein Himalajastaat. Bhutan – dominiert vom buddhistischen Glauben, einziges Land, in dem der Vajrayana-Buddhismus Nationalreligion ist, mittelalterlicher Mönchsstaat mit zahlreichen Dzongs, legendäres Königreich … Ein fremdes Land mit freundlichen Menschen!

Ihre Reisedesigner von BAWA Tours arrangieren Ihnen eine Kombination mit Indien, Myanmar oder Thailand. Die kleinste staatliche Airline Asiens fliegt Sie von Bangkok, Kalkutta, Kathmandu, Yangon oder Delhi ins Königreich Bhutan.

Druk Yul und kristallklare Luft erwartet Sie!