12 Tage

Reiseverlauf
Delhi – Agra – Jaipur – Jodhpur – Udaipur – Delhi

Bildergalerie

Unsere Reise “Magisches Rajasthan” beginnt in Delhi, führt zum Taj Mahal in Agra, in die “Pink City” Jaipur, die “Blaue Stadt” Jodhpur und in das “Venedig des Ostens” Udaipur.

Tag 1 : Delhi

Ankunft in der Hauptstadt Indiens am Nachmittag. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von Ihrem Fahrer am Ausgang erwartet. Es erfolgt Ihr privater Transfer zu Ihrem Hotel in der Stadt.

Delhi – Hauptstadt und „Herz“ des modernen Indiens. Zahlreiche mächtige Herrscher, deren Geist noch heute in den Bauwerken vergangener Tage spürbar ist, lenkten die Geschicke Indiens von hier aus. Inmitten der modernen Metropole Delhi finden sich mittelalterliche Paläste, farbenprächtige Basare und prächtige Mausoleen – Zeugnisse der einstigen uneingeschränkten Macht der Mogul-Herrscher.

Tag 2: Delhi

Morgens fahren Sie dann zu einer privaten Besichtigungstour durch Alt-Delhi. Der erste Weg führt Sie zum Raj Ghat. Hier befindet sich die Stelle, an der Mahatma Gandhi eingeäschert wurde. Eine ewige Flamme brennt hier als Andenken an ihn. Weiter geht es zur Jama Masjid („Freitagsmoschee“), welches die größte Moschee Indiens ist sowie zum beeindruckenden Roten Fort – eines der großartigsten Beispiele der Mogularchitektur.

Nachmittags machen Sie dann die Rundfahrt und besuchen das Grabmal des Humayun in Neu Delhi. Dieses gilt als Vorläufer des berühmten Taj Mahal in Agra. Sehenswert ist auch der Qutub Minar, das mit 73 m höchste Ziegelsteinminarett der Welt, das 1193 nach dem Sieg der Muslime über das letzte Hindu-Königreich errichtet wurde. Auf dem Rajpath, der Prachtstraße Delhis fahren Sie dann vorbei am Parlament, dem Präsidentenpalast und dem imposanten India Gate bis in das Diplomatenviertel, wo die heutige Tour endet. Anschließend Rückkehr ins Hotel.

Tag 3: Delhi – Agra

Heute fahren Sie weiter nach Agra, wo Sie nach etwa vier Stunden Fahrt ankommen. Wenn Sie möchten, können Sie auf dem Weg einen Stopp in Sikandra einlegen, das etwa 10 km vor Agra liegt. Dort befindet sich das Mausoleum des großen Mogulherrschers Akbar. Die unteren drei Etagen des vierstöckigen Gebäudes bestehen aus rotem Sandstein, während die vierte als Kontrast aus reinem weißem Marmor gefertigt wurde.

Agra: Die Stadt mit ihren überfüllten Gassen und imposanten Bauwerken der Moguln ist vor allem bekannt für das einzigartige Taj Mahal. Im 16. und 17. Jahrhundert war Agra die Hauptstadt Indiens, was man noch immer an den großartigen Bauwerken aus dieser Zeit erkennen kann.

Tag 4: Agra

Starten Sie den Tag mit einer Besichtigung des beeindruckenden Agra Fort im Zentrum der Stadt, das Herrscher Akbar im 16. Jahrhundert erbauen ließ. Das „Rote Fort“, wie die prächtige Festung auch genannt wird, wurde im Laufe der Zeit von seinen Nachfolgern weiter ausgebaut und verändert, weshalb man hier ein buntes Nebeneinander unterschiedlicher Architekturstile vorfindet.

Ebenso besuchen Sie das berühmte Taj Mahal, das Großmogul Shah Jahan 1630 zum Gedenken an seine geliebte Frau Mumtaz Mahal erbauen ließ. Die Bauzeit des „Traums aus Marmor“ betrug über 20 Jahre! Das Gebäude besticht vor allem durch perfekte Proportionen und unzählige Details, die mit größter Kunstfertigkeit gestaltet wurden.

Tag 5: Agra – Jaipur

Nach einem zeitigen Frühstück setzen Sie Ihre Rundreise fort und fahren mit dem Pkw weiter nach Jaipur, die „Pink City“. Unterwegs besichtigen Sie die Geisterstadt Fateh Pur Sikri, die Akbar im späten 16. Jahrhundert als Hauptstadt erbauen ließ. Die gut erhaltenen Gebäude geben einen guten Einblick in den einstigen Glanz und die Macht der Moguln. Der Höhepunkt Fatehpur Sikris ist das „Bulund Darwaza“, das wohl größte Eingangstor der Welt.

Jaipur, die „rosarote Stadt“ wurde erst 1727 gegründet und gehört damit zu Rajasthans jüngeren Städten. Alle Gebäude im Altstadtviertel sind in rosa getaucht. Den Anstrich erhielten die Häuser Ende des 19. Jahrhunderts in Vorbereitung auf den Besuch von Prinz Albert von England, dem Ehemann der britischen Königin Victoria, auf Befehl des damaligen Maharajas von Jaipur. Denn Rosarot ist traditionell Rajasthans Farbe der Gastlichkeit.

Tag 6: Jaipur

Vormittags besuchen Sie das Amber Fort etwas außerhalb der Stadt. Auf dem Rücken eines reich geschmückten Elefanten legen Sie den steilen Aufstieg zum Palast zurück. Oben angekommen erkunden Sie die zahlreichen Zimmer und Hallen des Palastes, der für seine üppig verzierten Bauten berühmt ist.

Nachmittags besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das bizarr anmutende Jantar Mantar Observatorium, eine von fünf historischen Sternwarten Indiens und den Stadtpalast mit dem darin untergebrachten Museum. Berühmt ist auch das Wahrzeichen Jaipurs – das Hawa Mahal oder besser bekannt als „Palast der Winde“.

Tag 7: Jaipur – Jodhpur

Heute führt Sie Ihre Rundreise weiter nach Jodhpur – dem Tor zur Wüste Thar.

Auf Grund der vielen blauen Häuser erhielt Jodhpur den Beinamen „Blaue Stadt“. Traditionell kennzeichnete die Farbe Blau die Zugehörigkeit der Bewohner zur Kaste der Brahmanen, allerdings haben heute auch Nicht-Brahmanen diesen Brauch übernommen.

Tag 8: Jodhpur

Vormittags besichtigen Sie das Fort von Jodhpur. Die Mehrangarh-Festung liegt auf einem steilen Hügel über der Stadt. Die mächtige Festung erstreckt sich auf einer Gesamtgröße von 5 km2 und beherbergt verschiedene Paläste wie den Spiegelpalast, den Blumenpalast oder den Perlenpalast. Die von außen massiv und unbesiegbar wirkende Festung überrascht im Inneren durch die fein verzierten Paläste mit geschnitzten Tafeln und Gitterfenstern. Sie können hier auch eine Sammlung von Musikinstrumenten, Sänften, Möbeln und einiger schöner Dinge mehr bewundern.

Anschließend besuchen Sie die schönen Mandore Gardens. Bevor die Stadt Jodhpur 1459 von den Rajputen gegründet wurde, hatten sie Ihre Residenz in Mandore, etwa 9 km außerhalb Jodhpurs.

Tag 9: Jodhpur – Udaipur

Heute fahren Sie weiter in Richtung Ihres nächsten Zieles – Udaipur. Auf dem Weg liegt Ranakpur, wo Sie einen Stopp einlegen. Dort befinden sich ein berühmter Jain-Tempel aus dem 15. Jahrhundert sowie der Tempel des Sonnengottes mit seinen zahlreichen Skulpturen. Der Jain-Tempel besteht aus insgesamt 29 Hallen, die von 200 Säulen gestützt werden. Weiterfahrt nach Udaipur, wo Sie am Nachmittag ankommen.

Udaipur wurde im 16. Jahrhundert von Maharana Udai Singh gegründet und ist sicherlich eine der romantischsten Städte Rajasthans. Da es hier viel Wasser gibt erhielt sie den Beinamen „Venedig des Ostens“. Udaipur ist voll mit Tempeln, Palästen und Havelis – von einfach bis extravagant ist hier alles zu finden.

Tag 10: Udaipur

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Stadtbesichtigung und besuchen den schönen Stadtpalast. Schlendern Sie durch die Räume mit ihren verspiegelten Wänden, Türen aus Elfenbein, Buntglasfenstern und marmorverzierten Balkonen – in jedem Raum finden sich neue, einzigartige Details. Danach Spaziergang durch die schönen Sahelion-ki-Bari Gärten, ein großer Park mit Pavillons, Lotusteichen, Wasserspielen und lebensgroßen Steinelefanten. Sie besichtigen den Jagdish-Tempel, der von meterhohen Mauern umgeben wird und somit eher an eine Festung als an einen Tempel erinnert. Sehr interessant ist auch das Heimatmuseum von Udaipur, das einen umfangreichen Einblick in die Kultur Rajasthans gewährt.

Nachmittags unternehmen Sie dann noch eine entspannte Bootsfahrt auf dem idyllischen Pichola See. Von Wasser aus haben Sie einen fantastischen Blick auf die Stadt. Inmitten des Sees befinden sich auf kleinen Inseln der aus rotem Sandstein gebaute Wasserpalast Jag Mandir.

Tag 11: Udaipur – Delhi

Nach dem Frühstück fliegen Sie mit Jet Airways von Udaipur nach Delhi.

Ankunft in Delhi, Transfer in Ihr Stadthotel und Zeit zur freien Verfügung.

Tag 12:

Heute verlassen Sie Indien. Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

Reiseverlauf
Delhi – Agra – Jaipur – Jodhpur – Udaipur – Delhi