22 Tage

Reiseverlauf
Bangkok – Hanoi – Halong Bucht – Lao Cai – Sapa – Hoi An – Danang – Hue – Saigon –
Can Tho – Chau Doc – Phnom Penh – Kep – Siem Reap – Bangkok

Bildergalerie

Entdecken Sie die Schönheit von Vietnam und Kambodscha.

Tag 1 / Bangkok – Hanoi

Ankunft in Bangkok am Nachmittag. Von hier aus fliegen Sie nach einem kurzen Aufenthalt weiter nach Hanoi, wo Sie am Abend ankommen. Ihr Chauffeur erwartet Sie bereits am Flughafen und es erfolgt Ihr privater Transfer zu Ihrem Hotel.

Tag 2 / Hanoi – Lao Cai/Sapa

Sie unternehmen heute eine Tour durch die Hauptstadt Vietnams und besuchen zunächst den Ba Dinh Square mit dem Mausoleum von Ho Chi Minh. In der Nähe befinden sich das einfache kleine Häuschen, in dem „Onkel Ho“ lebte und arbeitete und das Ho Chi Minh Museum, das dem „Vater der Nation“ und der vietnamesischen Unabhängigkeit gewidmet ist. Die Einflüsse der einstigen französischen Kolonialherren sind überall zu sehen, wie z.B. an der ehemaligen Governor’s Residence, die Sie nun besuchen werden. Weiter geht es zur kleinen Ein-Säulen-Pagode „Chua Mot Cot“ aus dem 11. Jahrhundert.

Nach dem Mittagessen setzen Sie Ihre Besichtigungen fort und machen einen Spaziergang durch die baumgesäumten Straßen Hanois, vorbei am kürzlich renovierten Opernhaus zum sagenumwobenen Hoan Kiem See. Je nach Interesse können Sie eines der interessanten Museen besuchen – zur Wahl stehen das Geschichts-, das Kunst- oder Armeemuseum. Danach genießen Sie die Ruhe und Idylle des Literaturtempels, der 1070 erbaut und Konfuzius gewidmet wurde. Zum Abschluss spazieren Sie durch die Altstadt, auch bekannt als „Viertel der 36 Gassen“, einst das Handelszentrum, wo die Straßennamen wie „Paper Street“ oder „Sugar Street“ noch heute von den dort feilgebotenen Waren zeugen.

Mit der Fahrradrikscha fahren Sie nun zum Theater und besuchen ein Highlight Hanois – eine Aufführung des traditionellen Wasserpuppentheaters, das es nur in Vietnam gibt. Dabei dient ein Wasserbecken als Bühne. Der Puppenspieler steht dabei hüfttief im Wasser und lässt die Puppen über die Wasseroberfläche tanzen. So werden meist kleine Szenen aus dem Alltag nachgestellt. Nach der Aufführung erwartet Sie ein Abendessen in einem der vielen ausgezeichneten Restaurants von Hanoi.

Abends dann Transfer zum Bahnhof, wo Sie an Bord des Victoria Express in Richtung Norden gehen.

Tag 3 / Lao Cai/Sapa

Ankunft in Sapa, der Hauptstadt der Grenzprovinz Lao Cai im Norden Vietnams. Ihr Chauffeur erwartet Sie am Bahnhof und bringt Sie zu Ihrem Hotel, dem „Victoria Sapa Resort“.

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Spaziergang über den farbenfrohen und quirligen Markt von Sapa und gehen anschließend hinunter ins Tal, wo Sie das kleine Dorf Cat Cat besuchen. Die Einheimischen hier gehören der Minderheit der Schwarzen Hmong an – ein recht scheues und zurückgezogen lebendes, jedoch auch sehr gastfreundliches Volk, das Besuchern gerne sein Dorf zeigt.

Danach führt Sie eine kurze Wanderung in die unterhalb des Dorfes liegende Schlucht, wo Sie den schönen Wasserfall sehen werden. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.

Auf dem Rückweg zum Hotel legen Sie einen Stopp ein, um den Ham Rong Berg zu besuchen. Hier gibt es seltene Orchideen und andere Blumenarten sowie das historische Steinfeld von Sapa zu bewundern. Steigen Sie hinauf nach San May und genießen Sie den einzigartigen Ausblick auf die Stadt Sapa.
Ebenso besuchen Sie den schönen Orchideengarten. Rückkehr zu Ihrem Hotel am Nachmittag.

Tag 4 / Lao Cai/Sapa – Hanoi

Frühstück im Hotel. Danach wandern Sie bergab zum Dorf Lao Chai, wo Sie den hier ansässigen Volksstämme der Tay und Dzay einen Besuch abstatten. Auch besuchen Sie das Dorf Ta Van im Sapa Tal, das eines der schönsten Dörfer der Region sein soll.

Nach dem Mittagessen in Sapa wandern Sie zu den Dörfern Ta Phin und Ma Tra, die einige Kilometer östlich von Sapa Stadt liegen. In diesem Tal leben sowohl H’mong als auch das Volk der Roten Zao. Genießen Sie den schönen Ausblick auf das gesamte Tal.

Transfer von Ta Phin zum Bahnhof Lao Cai, wo Sie wieder an Bord des Victoria Express gehen, der Sie über Nacht wieder nach Hanoi bringt.

Tag 5 / Hanoi – Halong Bucht

Am Morgen kommen Sie in Hanoi an. Gegen 08:00 Uhr fahren Sie ab in Richtung Osten und erreichen nach etwa drei Stunden die schöne Halong Bucht. Der Legende nach schuf ein Meeresdrache mit seinem Schwanz die beeindruckende Landschaft mit ihren über 3.000 kleinen Inseln und bizarren Felsformationen. Der Name Halong bedeutet daher auch so viel wie „wo der Drache im Meer verschwindet“.

Nach dem Check-in im Bhaya Café in Halong City gehen Sie an Bord der traditionellen Dschunke Bhaya Classic, wo Sie mit einem Willkommensdrink begrüßt werden. Nachmittags steigen Sie kurzzeitig auf ein Ruderboot um, mit dem Sie das Fischerdorf erkunden. Nach der Rückkehr zur Dschunke haben Sie Zeit zur freien Verfügung und können aus den angebotenen Aktivitäten wählen: fahren Sie mit Kayak zu den schwimmenden Dörfern, schwimmen Sie im kristallklaren Wasser der Bucht, lassen Sie sich an Bord mit einer traditionellen Massage verwöhnen oder genießen Sie einfach die Sonne.

Am späten Nachmittag sehen Sie eine interessante Kochvorführung an Deck. Abends erwartet Sie ein üppiges Meeresfrüchte- und Fischessen an Bord. Anschließend können Sie auf dem Lounge Deck entspannen oder sich in Ihre gemütliche Kabine zurückziehen.

Tag 6 / Halong Bucht – Hanoi

Frühaufsteher können den Tag mit etwas Tai Chi auf dem Sonnendeck beginnen. Gegen 07:00 Uhr lichtet das Schiff den Anker und setzt seine Reise fort vorbei an unzähligen kleinen Höhlen, Felsformationen und Inseln. Eine der bekanntesten Höhlen, die Sung Sot Cave („Überraschungshöhle“) besuchen Sie bevor Sie an Bord einen ausgiebigen Brunch genießen. Gegen 11:00 Uhr erreicht das Schiff wieder den Hafen in Halong City, wo Sie von Bord gehen. Ihr Chauffeur erwartet Sie bereits und Sie fahren mit dem Auto zurück nach Hanoi.

Tag 7/ Hanoi – Danang – Hoi An

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren. Flug mit Vietnam Airlines nach Danang.

Ankunft in Danang an der zentralen Ostküste Vietnams am Vormittag und privater Transfer zu Ihrem Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 8/ Hoi An – Danang – Hoi An

Sie beginnen heute mit einer Erkundung der Stadt Danang, einst das Zentrum der alten hinduistischen Cham-Kultur. Das Volk der Cham hat vor allem viele wunderschöne und faszinierende Skulpturen hinterlassen, die Sie hier im Cham Museum bewundern können. Weiter geht es zum China Beach – einer der schönsten und spektakulärsten Strände Vietnams. Auf dem Weg zurück nach Hoi An legen Sie noch einen Fotostopp in den nahe gelegenen Marmorbergen ein. Diese fünf Felsen stellen der Legende nach die fünf natürlichen Elemente dar.

Anschließen unternehmen Sie eine Tour durch die einzigartige Handelsstadt Hoi An. Da im Vietnam Krieg die dorthin führende Eisenbahn zerstört und der Ort zudem von einem schlammigen Fluss von der Umgebung abgeschnitten wurde, blieb Hoi An von den Zerstörungen des Krieges verschont und die Zeit beinahe eingefroren. Sie sehen wunderschöne Häuser in den unterschiedlichen Architekturstilen der einst ansässigen Handelsnationen wie Japanern, Chinesen, Franzosen oder Indern und gut erhaltene alte traditionelle vietnamesische Gebäude. Sie erkunden die Stadt zu Fuß, denn Autos sind hier nicht erlaubt. Sie sehen die schöne überdachte Japanische Brücke und das Chinesische Gemeindehaus. Genießen Sie die Idylle am Fluss oder bummeln Sie durch die unzähligen Galerien der Stadt.

Tag 9 / Hoi An

Vormittags erleben Sie die ländliche Umgebung von Hoi An mit kleinen Fischerdörfern, Flora und Fauna. In der von kleinen Kanälen und Wasserwegen durchzogenen Gegend um Cam Thanh wachsen unzählige Palmen, die sowohl das Wasser reinigen als auch geerntet werden, um die Dächer der Häuser abzudecken. Sie unternehmen einen Spaziergang durch idyllische Dörfer und sehen die traditionellen Häuser und Obst- und Gemüsegärten des ländlichen Vietnams.

Später Rückkehr ins Hotel und Zeit zur freien Verfügung.

Tag 10 / Hoi An

Zeit zur freien Verfügung.

Tag 11 / Hoi An – Danang – Hue

Sie passieren heute die berühmte Wetterscheide, die Nordvietnam vom Süden trennt, den Wolkenpass („Hai Van Pass“). Vom höchsten Punkt haben Sie bei schönem Wetter einen tollen Panoramablick über den Ozean, nach Danang und die Halbinsel Son Tra. Oftmals aber ist der Pass in Wolken gehüllt, wovon sich auch sein Name ableitet. Die Fahrt dauert ca. 4 – 5 Stunden.

Nachmittags erkunden Sie zusammen mit Ihrem Guide die alte Kaiserstadt Hue, die zwischen 1802 und 1945 die vietnamesische Hauptstadt war, mit ihrer imposanten Zitadelle, die nach dem Vorbild der Verbotenen Stadt in Beijing entstand. Ebenso besuchen Sie den quirligen Dong Ba Markt im Altstadtviertel.

Tag 12 / Hue

Die Stadt Hue wird durch den Huong Giang („Parfümfluss“) ein zwei Hälften geteilt. Während der morgendlichen Bootstour auf dem Fluss können Sie die Stadt nun vom Wasser aus erkunden. Sie fahren noch einmal an der beeindruckenden Zitadelle vorbei und erreichen dann die Thien Mu Pagode, die sich auf dem Hügel Ha Khe am Nordufer des Flusses befindet. Der achteckige Turm mit sieben, nach oben hin kleiner werdenden Stufen wurde im Jahr 1601 erbaut und im Laufe der Zeit immer weiter ausgeschmückt. Hier befindet sich auch das Auto des Mönches Thich Quang Duc, der sich aus Protest gegen das Diem Regime 1963 in Saigon selbst verbrannte.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie die einige Kilometer flussaufwärts liegenden Kaisergräber aus der Nguyen-Dynastie, die sich auf den Hügeln rund um Hue befinden. Diese wurden nicht nur als letzte Ruhestätte erbaut sondern als Ort der Erholung, wo der Herrscher im Jenseits fischen und jagen kann. Sie sehen zwei verschiedene Gräber: während die Anlage des Tu Duc im traditionellen Stil mit gepflasterten Wegen, Pavillons, Teichen und einem kleinen Wald errichtet wurde, wurde das Grabmal des Khai Dinh, auf Grund seiner Freundschaft zu den Franzosen auch „Puppet King“ genannte, im französischen Kolonialstil erbaut.

Tag 13 / Hue – Saigon

Morgens Transfer zum Flughafen und kurzer Flug in den Süden Vietnams, nach Ho Chi Minh City. Bis 1975 war die Stadt unter ihrem alten Namen Saigon die Hauptstadt Südvietnams. Im Jahr 1976, nach der Wiedervereinigung von Nord und Süd erhielt sie dann zu Ehren des „Vaters der Republik“ den Namen Ho Chi Minh Stadt, ist jedoch noch heute, vor allem im Ausland, als Saigon bekannt.

Nachmittags besuchen Sie das chinesische Viertel Cholon und die Cha Tam Kirche, wo Präsident Diem kurz vor seiner Ermordung 1963 Zuflucht suchte. Beeindruckend ist auch der Thien Hau Tempel, der der Meeresgöttin geweiht ist und als Schutztempel für Fischer und Seeleute gilt. Unternehmen Sie einen Bummel über den quirligen Binh Tay Markt und besichtigen Sie den kleinen Cao Dai Tempel.

Tag 14 / Saigon

Morgens Fahrt zum Ben Thanh Markt, wo Sie zusammen mit dem Chefkoch die Zutaten für Ihren Kochkurs aussuchen. Gerne erklärt er Ihnen einiges Wissenswerte über die angebotenen Waren und die benötigten Zutaten. Anschließend geht es an die Zubereitung einer vietnamesischen Mahlzeit. Sie werden ein schmackhaftes 3-Gänge Menü zubereiten, das Sie anschließend genießen dürfen. Ein vom Restaurant zubereitetes Dessert rundet das leckere Mittagessen ab.
Rückkehr ins Hotel und Freizeit.

Tag 15 / Saigon – Cai Be – Vinh Long – Can Tho

Um 08:00 Uhr holt Sie Ihr Reiseteam im Hotel ab und Sie fahren nach Cai Be im Mekong Delta für Ihre private Tageskreuzfahrt durch das Delta. Gegen 10:30 Uhr legt die Cai Be Princess ab und Sie werden zuerst an Bord willkommen geheißen. Das Schiff steuert nun zuerst den farbenfrohen schwimmenden Markt von Cai Be an. Überall sind Barken voller Obst und Gemüse zu entdecken. Anschließend bringt Sie das Boot zu einigen interessanten kleinen Manufakturen, wo Sie die Herstellung traditioneller Waren wie Reispaste, Puffreis oder Süßigkeiten aus Kokos zusehen können.

Mittags erwartet Sie ein schmackhaftes Mahl in einem hervorragenden Restaurant, dem Le Longanier.

Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Schiff weiter nach Dong Hoa Hiep. Unterwegs können Sie das typische Leben im Mekong Delta beobachten. Sie besuchen ein altes chinesisches Haus aus dem 19. Jahrhundert, wo Sie die Familie herzlich mit einer Tasse Tee empfängt. Durch die wunderschöne Landschaft führt die Tour weiter durch den Dong Phu Kanal nach Vinh Long. Sie passieren dabei auch die Inseln An Binh und Binh Hoa Phuok, die bekannt sind für ihre ausgedehnten Obstplantagen. Sehenswert in An Binh ist auch eine alte Kirche, die Sie besichtigen können. Wahlweise ist auch ein Stopp in den Bonsaigärten von Tam Ho möglich. Nachdem Sie den Co Chien Fluss hinter sich gelassen haben endet die heutige Fahrt gegen 16:00 Uhr in Vinh Long, wo Sie Ihr Fahrer bereits erwartet. Mit dem Auto fahren Sie dann in die quirlige Stadt Can Tho zu Ihrem Hotel.

Tag 16 / Can Tho – Chau Doc

Früh morgens machen Sie zunächst eine Bootstour nach Cai Rang, eine pulsierende Marktstadt im Delta. Mit dem Sampan erkunden Sie dort den farbenprächtigen schwimmenden Markt. Anschließend fahren Sie weiter in Richtung kambodschanischer Grenze. Mittagessen in einem Restaurant unterwegs. Am Nachmittag erreichen Sie den Sam Mountain, ein bekanntes Pilgerzentrum für viele Vietnamesen. Hier befinden sich zahlreiche reichverzierte und farbenfrohe Tempel und Pagoden. Von der Spitze des Sam Mountain bietet sich ein schöner Rundumblick auf die Landschaft und über die Grenze hinweg nach Kambodscha.

An dieser Stelle leben viele Einheimische noch in schwimmenden Häusern, die meisten mit selbstbewirtschafteten kleinen Fischfarmen, in denen die dort lebenden Familien Fische aufziehen direkt vor Ort verkaufen. Sie können eine solche Farm besuchen und fahren danach zu Ihrem Hotel in Chau Doc.

Tag 17 / Chau Doc – Phnom Penh

Früh morgens verlassen Sie mit dem Schnellboot Vietnam und fahren auf dem Mekong über die Grenze nach Kambodscha. Bei Ankunft in Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas, erwarten Sie bereits Ihr Fahrer und Ihr Reiseleiter und Sie fahren zunächst zu Ihrem Hotel.

Am Nachmittag erkunden Sie Phnom Penh. Phnom Penh galt einst als „Paris des Ostens“ – trotz ihrer rasanten Entwicklung hat sich die Stadt noch immer sehr viel ihrer einstigen Eleganz und einen fast ländlichen Charme bewahrt. Sie besuchen das Nationalmuseum mit einer interessanten Sammlung von Khmer-Kunst – hauptsächlich Skulpturen – aus verschiedenen Epochen, alten Tanzkostümen, königlichen Barken und Sänften. Weiter geht es zum Königspalast, den König Norodom 1866 errichten ließ. Der Höhepunkt des Komplexes ist die Silberpagode, die ihren Namen den 5.000 Silberfliesen verdankt, mit denen der Fußboden ausgelegt wurde. Die Schätze der Pagode sind ein 90 Kilo schwerer Gold-Buddha, besetzt mit über 9.500 Diamanten, ein kleinerer Smaragd-Buddha aus dem 17. Jahrhundert sowie ein Kristallbuddha.

Tag 18 / Phnom Penh – Kep

Heute verlassen Sie Phnom Penh und fahren Richtung Süden (ca. 3 Stunden) zum Meer. Ankunft in Kep, Check-in und Zeit zur freien Verfügung.

Tag 19 – Tag 20/ Kep

Zeit Tag zur freien Verfügung.

Tag 21 / Kep – Phnom Penh – Siem Reap

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Phnom Penh und Flug mit Cambodia Angkor Air nach Siem Reap. Dort Transfer zu Ihrem Hotel.

Tag 22 / Siem Reap

Vormittag Besichtigung der gewaltigen Tempelanlage Angkor Wat. Der Bau dauerte über 30 Jahre und der Komplex ist einer der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Hier befinden sich z.B. die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie ge­währen. Seit 1992 steht Angkor Wat auf der Liste der UNESCO-Welt­kulturerbestätten.

Mit der Motorrad-Rikscha fahren Sie dann in die alte befestigte Königsstadt Angkor Thom („Große Hauptstadt“), die während der Regierungszeit von König Jayavarman VII. Anfang des 13. Jahrhunderts als Hauptstadt des Angkor­reiches errichtet wurde. Im Zentrum befinden sich die wichtigsten Bauwerke wie Terrasse der Elefanten, die Terrasse des Lepra-Königs und der riesige Tempelberg Baphuon. Eindrucksvoll ist auch der Bayon Tempel, der neben Angkor Wat der bekannteste der Angkor Tempel ist. Er ist vor allem berühmt durch seine Türme mit meterhohen in den Stein gehauenen Gesichtern.

Zum Abschluss fahren Sie zum Pre Rup Tempel, der 961 von König Rajendravarman errichtet und dem hinduistischen Gott Shiva geweiht wurde. Hier erleben Sie den wunderschönen Sonnenuntergang über der Angkor Region.

Tag 23 / Siem Reap – Bangkok

Heute unternehmen Sie einen Ausflug zum Tonle Sap See, den größten Süßwassersee Südostasiens. Mit dem Boot fahren Sie zwischen zahlreichen Hausbooten und kleinen Fischfarmen hindurch und erleben so das Leben auf dem See von Nahem. Auf dem Rückweg nach Siem Reap machen Sie Halt und besuchen „Les Artisans d’Angkor“. Hier erlernen junge Kambodschaner altes Kunsthandwerk wie die Herstellung von Lackwaren, Holzschnitzereien oder Steinmetzarbeiten. Late Check out bis 18:00
Am Abend Transfer zum Airport. Flug nach Bangkok mit Bangkok Airways.

Tag 24 / Bangkok

Nach einer eindrucksvollen Tour durch Indochina neigt sich Ihr Urlaub heute dem Ende zu. Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Privattransfer zum Flughafen.